GIF_HP_v4_Halfsize

Das Forum für das institutionelle deutsche Pensionswesen

Zeit für eine kleine (Zwischen-)Bilanz:

Sechs Jahre Pensions-Akademie

Oder sind es eigentlich nur fünf? Am 18. November fiel die diesjährige Mitgliederversammlung der Pensions-Akademie e.V. auf den sechsten Jahrestag seit ihrem Satzungsgründungstag im Jahr 2015. Seitdem hat sich auf dem Parkett viel getan. Die Pensions-Akademie konnte dabei fachlich und institutionell einen immer wieder nachgefragten Beitrag leisten – ein kleiner Rück- und Ausblick von Frank Vogel.

 

Ein knappes Jahr nach dem Satzungsgründungstag erfolgte im Oktober 2016 die Eintragung in das Vereinsregister. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde Networking betrieben, die fachliche Diskussion und weitere Mitstreiter gesucht sowie erste Initiativen geplant und Veranstaltungen realisiert. Etabliert haben sich dabei vor allem die regelmäßigen Fachtagungen sowie der Senior Round Table.

 

Tor und Brücke zum Markt


Auf mittlerweile zehn Fachtagungen und 18 Senior Round Tables wurden und werden Expertisen gebündelt, Kontakte geknüpft und Standpunkte ausgetauscht, die auch gern mal kontrovers ausfallen dürfen. Denn Interessen und Sichtweisen sind unter der vielschichtigen Teilnehmerschaft aus Branche, Wirtschaft oder Politik durchaus differenziert.

 

Wichtig ist und bleibt es, dass sich die Pensions-Akademie als „Tor oder Brücke zum Markt“ versteht, das weiterhin allen offensteht, die wichtige Themen und nötige Aspekte rund um die bAV gemeinsam voranbringen wollen.


Treu dem Verein und den gemeinsamen Anliegen

 

Maxi Schneider, Pensions-Akademie.

Es ist wie überall: Ein Verein lebt vor allem vom Engagement, von den Ideen und von den (Eigen-)Initiativen seiner Mitglieder. Deshalb sind wir froh, dass zahlreiche unserer Gründungsmitglieder dem Verein die Treue halten und sich aktiv einbringen.


Unter den derzeit 41 Mitgliedern sind 29 Firmenmitglieder und 12 Gründungs- oder Einzelmitgliedschaften für die Überzeugungen und Aufgaben der Pensions-Akademie im Einsatz. Doch Wechsel gibt es immer wieder. So bedanken wir uns bei Harald Brandes für vier Jahre Begleitung im Beirat und freuen uns, dass er uns in der Jury für den ESG Pension Award erhalten bleibt. Begrüßt als neues Beiratsmitglied wurde Volker Rode, als vertretungsberechtigter Vorstand bestätigt wurden Frank Vogel als Vorsitzender und Jürgen Scharfenorth als Stellvertreter. Das gilt auch für „die gute Seele“ der Pensions-Akademie: Christian Schneider, er fungiert für weitere drei Jahre als Kassenwart. Sein Counterpart auf der Ebene von Marketing & Eventorganisation ist seine Nachnamenscousine Maxi Schneider.

 

Lesenswert und sehenswert – die Pensions-Akademie in ausgewählten Medien

 

Christian Schneider, QC Partners.

Wir haben es nicht nur im Online-Leitmedium der Branche – LEITERbAV – inzwischen zu 47 Nennungen gebracht, sondern konnten bspw. auch in der Tagesschau zum BRSG unseren Standpunkt präsentieren und unsere Sichtweisen darstellen. Auch branchenorientierte Umfragen und umfangreiches Fach-Videomaterial setzten sich mit jeweils aktuellen Fragestellungen im Umfeld der bAV auseinander. Weiterhin wurden Begegnungen im Bundesfinanzministerium oder mit anderen Regierungsvertretern aktiv für den fachlichen Disput gesucht und genutzt.


Ausgezeichnet und aufbereitet – Deutscher ESG Pensions Award und Herausgeberwerk


In der Branche haben wir mit dem ersten deutschen
ESG Pension Award ein Zeichen gesetzt, um das Thema Nachhaltigkeit noch stärker auf die Agenda der Einrichtungen der bAV zu setzen.

 

Am 10. Februar wird der Preis in Frankfurt/Main bereits zum dritten Mal für eine beispielhafte Initiative, ein überzeugendes Konzept oder eine ausgezeichnete praktische Umsetzung verliehen. Vom jüngst editierten Herausgeberwerk „Innovative Nachhaltigkeit in Einrichtungen der bAV“ über die unterschiedliche Verbreitung von nachhaltigen Kapitalanlagen im deutschsprachigen Raum kann sich eine interessierte Fachleserschaft von grundlegenden Analysen und beispielhaften Modellen inspirieren lassen.

 

Fachlicher Dialog zwischen Kaffeemaschine und Weinglas

 

Immer wieder bedanken sich die Teilnehmer für eine ansprechende, kollegiale und diskussionsfördernde Atmosphäre auf unseren Veranstaltungen. Während dabei der Kaffee in den insgesamt rund 1.150 Minuten Veranstaltungspausen auf den Fachtagungen wohl eher für einen munteren und intensiven Austausch getrunken wurde, sorgten letztlich 180 Flaschen Wein in den letzten fünf Jahren auch für einen geselligen Abschluss, für die eine oder andere Anekdote und förderten schließlich auch den fachlichen Zusammenhalt in der Branche nachhaltig.

 

Wer also fachliche Anregungen, frischen Kaffee beziehungsweise ein gutes Glas Wein zu schätzen weiß, ist bei uns und in der Pensions-Akademie immer an der richtigen Adresse – hier geht´s zur Anmeldung.


Und mehr Informationen zu der kommenden Jahresauftaktveranstaltung am 10. Februar 2021 in Frankfurt am Main
finden sich hier.

 

Frank Vogel, Pensions-Akademie.

Der Autor ist Vorstandsvorsitzender der Pensions-Akademie e.V. in Frankfurt am Main.

 

In dieser Funktion sind von ihm bereits auf LEITERbAV erschienen:

 

Einblicke vom Impact Round Table bei der Pensions-Akademie:
Mehr Nachhaltigkeit wagen!
von Christian Schneider, 20. Oktober 2023

Deutscher ESG Pensions Award 2023:
Das ist der Preis der Nachhaltigkeit
6. Oktober 2022

Pensions-Akademie:
Klimflation goes Stresstest …
von Frank Vogel, 22. Februar 2022

Zeit für eine kleine (Zwischen-)Bilanz:
Sechs Jahre Pensions-Akademie
von Frank Vogel, 17. Dezember 2021

Nach fünf Jahren:
Die Pensions-Akademie hat sich nachhaltig etabliert
8. Oktober 2021

Ein Kompendium an nachhaltiger Lektüre:
Innovative Nachhaltigkeit in Einrichtungen der bAV“
2. September 2021

Nachhaltigkeit in der bAV – der zweite ESG Pensions Award:
Von der Pflicht zur Kür …
17. Februar 2021

Jahresauftaktveranstaltung 2019 der Pensions-Akademie:
Vor welchen Perspektiven steht die bAV?
26. März 2019

Herbsttagung der Pensions-Akademie:
Im Spannungsfeld zwischen PEPP und Praxis
25. September 2018

Auftaktveranstaltung 2018 der Pensions-Akademie:
Zum Glück keine Ruhe für die bAV
6. Februar 2018

Fachtagung der Pensions-Akademie:
Da klingeln bei mir die Alarmglocken“
22. September 2017

Diskriminierungsfreie Sprache auf LEITERbAV

LEITERbAV bemüht sich um diskriminierungsfreie Sprache (bspw. durch den grundsätzlichen Verzicht auf Anreden wie „Herr“ und „Frau“ auch in Interviews). Dies muss jedoch im Einklang stehen mit der pragmatischen Anforderung der Lesbarkeit als auch der Tradition der althergerbachten Sprache. Gegenwärtig zu beobachtende, oft auf Satzzeichen („Mitarbeiter:innen“) oder Partizipkonstrukionen („Mitarbeitende“) basierende Hilfskonstruktionen, die sämtlich nicht ausgereift erscheinen und dann meist auch nur teilweise durchgehalten werden („Arbeitgeber“), finden entsprechend auf LEITERbAV nicht statt. Grundsätzlich gilt, dass sich durch LEITERbAV alle Geschlechter gleichermaßen angesprochen fühlen sollen und der generische Maskulin aus pragmatischen Gründen genutzt wird, aber als geschlechterübergreifend verstanden werden soll. Auch hier folgt LEITERbAV also seiner übergeordneten Maxime „Form follows Function“, unter der LEITERbAV sein Layout, aber bspw. auch seine Interpunktion oder seinen Schreibstil (insb. „Stakkato“) pflegt. Denn „Form follows Function“ heißt auf Deutsch: "hässlich, aber funktioniert".

© Pascal Bazzazi – LEITERbAV – Die auf LEITERbAV veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch auszugsweise, auch in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung. Die Inhalte einschließlich der über Links gelieferten Inhalte stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder.