GIF_HP_v4_Halfsize

Das Forum für das institutionelle deutsche Pensionswesen

Das Parkett in Bewegung (LXXIV):

Zwischen Kirche und Akademie

Zwei Asset Manager bauen ihre Teams aus – einer bei Liquidity Solutions, der andere in der Nachhaltigkeit – ein frommer Verbund besetzt die freie Stelle des Investmentchefs, und ein Institut verstärkt sich mit zwei Fachleuten.

Nur wenige Tage nach der Vermeldung der Stabübergabe an der BaFin-Spitze heute erneut Anlass für LEITERbAV, über HR-Bewegung auf dem deutschen Pensions-Parkett zu berichten:

Verka: Neuer Chef für fromme Anlagen

Uwe Hermann, Verka.

Uwe Hermann wird zum 1. November die bis dahin vakante Stelle Leitung Kapitalanlagen im Verka-Verbund übernehmen. Er kommt von der PE-Placement Agentur TopCap Partners (Europe) und bringt darüber hinaus langjährige Expertise im Asset-Management aus seiner 18jährigen Zeit als stellv. Leiter Portfoliomanagement beim BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G. mit.

Als Versicherer im Bereich der bAV sieht sich der Verka-Verbund, gegr. 1924 mit Sitz in Berlin, unter den Vorständen Charlotte Klinnert (Kapitalanlage) und Eugen Scheinker seit knapp 100 Jahren in der sozialen, ökologischen und ökonomischen Verantwortung und hat sich dabei „konsequente Nachhaltigkeit“ auf die Fahnen geschrieben. Der Verbund bietet kapitalgedeckte Vorsorge sowohl für Kunden im Bereich der Evangelischen Kirche, der Diakonie als auch im säkularen Marktumfeld. Die Verka verwaltete Ende 2020 fast 1,9 Mrd. Euro für gut 40.000 Berechtigte.

Metzler: 1x um die Welt getreten

Jonas Weisbach, Metzler AM.

Metzler Asset Management hat seit 1. September 2023 mit Jonas Weisbach einen weiteren Experten für Nachhaltigkeit und Asset Management an Bord. Weisbach wird im Team Daniel Sailers für die Weiterentwicklung der ESG-Governance und des Impact Investings, also der wirkungsorientierten Kapitalanlage, zuständig sein.

Der Ökonom, studiert in Berlin, Paris und Stockholm, ist seit neun Jahren an der Schnittstelle von Nachhaltigkeit und Finanzmarkt tätig und verfügt über breit gefächerte ESG-Expertise. Zuletzt war Weisbach im Portfoliomanagement der Union Investment tätig und verantwortete dort u.a. die ESG-Analyse im Chemie-Sektor sowie die ESG-Themenfelder Wirkung, Daten und Regulatorik, also EU-Taxonomie-Verordnung und SFDR; außerdem thematisches Research und Ableitung entsprechender Investmentstrategien für das Portfoliomanagement.

Vor seinem Start bei Metzler Asset Management hatte sich Weisbach zwei Jahre lang privaten Projekten gewidmet und bereiste auf über 40.000 Kilometern mit dem Fahrrad die Welt.

Die Metzler Asset Management zählt seit 2012 zu den Unterzeichnern der UN PRI und gehört seit November 2021 der Net Zero Asset Managers Initiative an. Inzwischen setzt der Asset-Manager in einem mehrstufigen Prozess bei allen fundamental und diskretionär gesteuerten Aktien-, Renten- und Multi-Asset-Fonds eine vollständige ESG-Integration um; die Metzler-Sustainability-Fonds sind entsprechend Artikel 8 klassifiziert, im September 2021 trat der Artikel-9-Publikumsfonds Metzler Global Ethical Values hinzu. Die AuM der Metzler Asset Management beliefen sich Ende 2022 auf rund 46 Mrd. Euro. Teil des Geschäftsfeldes AM bei Metzler ist auch die Metzler Pension Management.

BNP AM: Damit die Mandanten immer schon flüssig bleiben

Yesim Aygün, BNP Paribas AM.

Yesim Aygün verstärkt als Relationship Managerin das Liquidity Solutions Team von Jan Van Heusden bei BNP Paribas Asset Management in Deutschland.

Yesim, studiert mit Double Major Magister Artium von der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt, kennt das Investmentgeschäft auch aus anderer Warte als dem Asset Management: Sie kommt von BNP Paribas Securities Services, der Verwahrstelle der BNP Paribas Gruppe, wo sie als Global Service Managerin Banken und institutionelle Kunden in Deutschland und weltweit betreute. Bevor sie zu BNP Paribas wechselte, war sie bei Universal Investment KVG in verschiedenen Positionen tätig.

BNP AM ist der Investment-Management-Arm der französischen Großbank und nennt als seine Expertise vor allem nachhaltige Anlagen, insb. Private Debt & Real Assets, quantitative Strategien sowie lösungsbasierte, individuelle Anlagestrategien, und sieht sich als einen der führenden europäischen Vermögensverwalter bei Geldmarktfonds. Demzufolge verfügt man über ein umfassendes Angebot an hochliquiden Investments, mit denen man sich für die komplexen Bedürfnisse von Investoren im Treasury und im Bilanzmanagement positioniert. Insgesamt verwaltet das Haus ca. 570 Mrd. Euro (Stand: März 2018). Der Fokus liegt auf dem deutschen Markt, in dem der Bereich Asset Management stark wachsen will.

Pensions-Akademie: Doppelschlag zur Verstärkung

Leonard Ronig, Babcock PK.

Zum Schluss etwas Gremium, denn die Pensions-Akademie vermeldet Verstärkung: Mit Leonard Ronig und Paul Wessling gibt es gleich zwei neue Beiratsmitglieder. Ronig ist als Experte für Finanzbuchhaltung und Risikomanagement seit Januar Mitglied des Vorstandes der Babcock Pensionskasse VVaG.

Paul Wessling, Müllerei PK.

Paul Wessling, im Hauptberuf Vorstand der Müllerei Pensionskasse VVaG in Krefeld und bestens bekannt auf unserem Parkett, ist seit über 40 Jahren in der Branche tätig, Schwerpunkt Rechnungslegung von Lebens- und Sachversicherern, Entwicklung von Versicherungstechnik sowie Kapitalanlage. Darüber hinaus engagiert sich Wessling in verschiedenen Gremien und Netzwerken der Branche, darunter als Vorstand des Sterbekassenverbandes und Gründer des Fachkreises „Kapitalanlagen & Asset Management” sowie der (Kölner) „Zinsrunde“.

Diskriminierungsfreie Sprache auf LEITERbAV

LEITERbAV bemüht sich um diskriminierungsfreie Sprache (bspw. durch den grundsätzlichen Verzicht auf Anreden wie „Herr“ und „Frau“ auch in Interviews). Dies muss jedoch im Einklang stehen mit der pragmatischen Anforderung der Lesbarkeit als auch der Tradition der althergerbachten Sprache. Gegenwärtig zu beobachtende, oft auf Satzzeichen („Mitarbeiter:innen“) oder Partizipkonstrukionen („Mitarbeitende“) basierende Hilfskonstruktionen, die sämtlich nicht ausgereift erscheinen und dann meist auch nur teilweise durchgehalten werden („Arbeitgeber“), finden entsprechend auf LEITERbAV nicht statt. Grundsätzlich gilt, dass sich durch LEITERbAV alle Geschlechter gleichermaßen angesprochen fühlen sollen und der generische Maskulin aus pragmatischen Gründen genutzt wird, aber als geschlechterübergreifend verstanden werden soll. Auch hier folgt LEITERbAV also seiner übergeordneten Maxime „Form follows Function“, unter der LEITERbAV sein Layout, aber bspw. auch seine Interpunktion oder seinen Schreibstil (insb. „Stakkato“) pflegt. Denn „Form follows Function“ heißt auf Deutsch: "hässlich, aber funktioniert".

© Pascal Bazzazi – LEITERbAV – Die auf LEITERbAV veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch auszugsweise, auch in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung. Die Inhalte einschließlich der über Links gelieferten Inhalte stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder.