GIF_HP_v4_Halfsize

Das Forum für das institutionelle deutsche Pensionswesen

Von Karch zu Thurnes:

Stabwechsel bei der aba

Ganz überraschend kam die Meldung gestern nachmittag nicht: Heribert Karch wird am 7. Mai den Vorstandsvorsitz bei der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. an Aons Georg Thurnes übergeben.

Heribert Karch, MetallRente und aba.

Wie die Arbeitsgemeinschaft mitteilte, hat der aba-Vorstand am 19. März auf seiner Vorstandssitzung in Köln den Wechsel an ihrer Spitze beschlossen. Die Stabübergabe wird auf der kommenden, 81. aba-Jahrestagung am 7. Mai in Bonn am Rhein stattfinden.

Karch, noch 64, stand acht Jahre an der Spitze des Verbandes. Mit der Übergabe seines Mandates wird er auch aus dem Vorstand der aba ausscheiden. Der bAV bleibt Karch als Chef der Metallrente gleichwohl erhalten.

Es fällt mir nicht leicht, aber ich bin gehalten, meine Aktivitäten zu reduzieren. Ich werde mich ab Mai auf meine Aufgaben bei MetallRente konzentrieren. Ich freue mich sehr, dass Georg Thurnes bereit ist das fordernde Amt des Vorstandsvorsitzenden zu übernehmen. Die Steuerung unseres Verbandes wird bei ihm in allerbesten Händen sein,“ lässt sich Karch zitieren.

Thurnes (58) wird in der aba-Meldung als „einer der profiliertesten deutschen Aktuare und Sachverständigen für bAV“ bezeichnet. Diese Aussage ist wohl alles andere als übertrieben. Der Chefaktuar von Aon gehört dem aba-Vorstand bereits seit 2008 an und ist schon seit 2011 stellvertretender Vorsitzender.

Georg Thurnes, Aon.

Dem Parkett ist Thurnes auch als langjähriges Vorstandsmitglied des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung e.V. (IVS) sowie als vielfacher Referent in Seminaren und Tagungen vertraut. Auf LEITERbAV gehört er zu den regelmäßigen Gastautoren.

 Der aba-Vorstand wählt den Vorsitzenden aus seiner Mitte, seine Amtszeit umfasst immer drei Jahre. Turnusgemäß wäre Karch daher noch bis Mai 2020 im Amt geblieben. Infolgedessen dauert die erste Amtsperiode Thurnes’ eben auch nur ein Jahr bis zu den regulären Wahlen im Mai 2020.

 

Zwei Stellvertreter aus der Industrie

Richard Nicka, BASF.

Die aba ist ein herausragender Verband, dem angesichts der großen Herausforderungen, vor denen die Altersversorgung in Deutschland steht, eine große Bedeutung zukommt. Ich danke für das Vertrauen, das man mir mit der Wahlen entgegenbringt“, erklärte Thurnes. Er freue sich auf die verantwortungsvolle Aufgabe, als Vorstandsvorsitzender mit seinen Stellvertretern, dem Vorstand, den vielen Ehrenamtlern und der Geschäftsstelle im Interesse der Stärkung der bAV zusammenzuarbeiten.

Als Stellvertreter zur Seite stehen dem designierten aba-Vorsitzenden zwei waschechte Vertreter der industrieeigenen bAV in Deutschland: Richard Nicka (u.a. Vice President Benefits bei der BASF SE und Vorstandsvorsitzender der BASF Pensionskasse VVaG) und Dirk Jargstorff (u.a. Senior Vice President Corporate Pensions and Related Benefits der Robert Bosch GmbH undCEO der Bosch Pensionsfonds AG).

 

Eine Phase mehrerer Stabübergaben

Dirk Jargstorff, Robert Bosch GmbH.

Boschs Jargstorff wird außerdem von Carsten Velten (Deutsche Telekom AG, Vorsitzender Telekom Pensionsfonds) die Leitung der Fachvereinigung Pensionsfonds übernehmen. Velten gibt die Leitung der Fachvereinigung nach über 15 Jahren aufgrund zusätzlicher beruflicher Aufgaben auf eigenen Wunsch ab, bleibt aber Mitglied des aba-Vorstands.

Mit den aktuellen Veränderungen geht die Phase der Wachablösung bei der aba weiter. Schon Ende letzten Jahres sind Joachim Schwind (u.a. ehemaliger Chef der Hoechster Penka), Reinhard Graf (Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung e.V. AKA und Vorstand der BVK) sowie Richard Peters (Präsident der VBL) aus dem Vorstand ausgeschieden.

Jürgen Rings, Hoechster Pensionskasse.

Im November 2018 hatte hat der aba-Vorstand bereits durch Zuwahl von Angelika Stein-Homberg (Vorstand der VBL), Jürgen Rings (u.a. neuer Vorstandsvorsitzender der Hoechster Penka) und Klaus Stürmer (Hauptgeschäftsführer der AKA) in den Vorstand aufgenommen. Rings wurde gleichzeitig zum Leiter der Fachvereinigung Pensionskassen berufen, Stürmer zum Leiter der Fachvereinigung Öffentlich-Rechtliche Versorgungseinrichtungen.

Fred Marchlewski, Geschäftsführer von Aon Hewitt, kommentierte die Berufung seines Kollegen aus der Geschäftsleitung. „Die Tatsache, dass der neue Vorsitzende dieses Verbandes gleichzeitig einem Beratungsunternehmen angehört, ist eine absolute Ausnahme und deutliches Zeichen der Wertschätzung für die Expertise von Georg Thurnes und damit unseres Unternehmens.”

Diskriminierungsfreie Sprache auf LEITERbAV

LEITERbAV bemüht sich um diskriminierungsfreie Sprache (bspw. durch den grundsätzlichen Verzicht auf Anreden wie „Herr“ und „Frau“ auch in Interviews). Dies muss jedoch im Einklang stehen mit der pragmatischen Anforderung der Lesbarkeit als auch der Tradition der althergerbachten Sprache. Gegenwärtig zu beobachtende, oft auf Satzzeichen („Mitarbeiter:innen“) oder Partizipkonstrukionen („Mitarbeitende“) basierende Hilfskonstruktionen, die sämtlich nicht ausgereift erscheinen und dann meist auch nur teilweise durchgehalten werden („Arbeitgeber“), finden entsprechend auf LEITERbAV nicht statt. Grundsätzlich gilt, dass sich durch LEITERbAV alle Geschlechter gleichermaßen angesprochen fühlen sollen und der generische Maskulin aus pragmatischen Gründen genutzt wird, aber als geschlechterübergreifend verstanden werden soll. Auch hier folgt LEITERbAV also seiner übergeordneten Maxime „Form follows Function“, unter der LEITERbAV sein Layout, aber bspw. auch seine Interpunktion oder seinen Schreibstil (insb. „Stakkato“) pflegt. Denn „Form follows Function“ heißt auf Deutsch: "hässlich, aber funktioniert".

© Pascal Bazzazi – LEITERbAV – Die auf LEITERbAV veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung, Veränderung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung (auch auszugsweise, auch in Pressespiegeln) außerhalb der Grenzen des Urheberrechts für eigene oder fremde Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung. Die Inhalte einschließlich der über Links gelieferten Inhalte stellen keinerlei Beratung dar, insbesondere keine Rechtsberatung, keine Steuerberatung und keine Anlageberatung. Alle Meinungsäußerungen geben ausschließlich die Meinung des verfassenden Redakteurs, freien Mitarbeiters oder externen Autors wieder.